banner.jpg
Spezifische Entzugsleistung

Die spezifische Entzugsleistung ist in der gängigen Praxis die Bemessungsgröße zur Auslegung der unterirdischen Anlagenteile von Erdwärmesonden-Anlagen. Es handelt sich dabei nicht um eine messbare oder anhand analytischer Lösungsansätze berechenbare Größe, sondern um eine in der Vergangenheit durch Erfahrungen und heute in der Regel durch Rechenmodelle ermittelte Bemessungsgröße. In der spezifischen Entzugsleistung sind unterschiedliche Parameter verknüpft:

  • geologische Parameter: Wärmeleitfähigkeit, Wärmekapazität, Untergrundtemperatur etc.,
  • sondentechnische Parameter:  Bohrlochdurchmesser, Sondentyp, Sondenanordnung und -zahl, Verfüllbaustoff,
  • haustechnische Parameter: Heizbedarf,  Zahl und Verteilung der jährlichen Betriebsstunden.